Gymnasium Donauwörth
 

Jugend debattiert

Das Gymnasium Donauwörth nimmt teil an dem von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung unterstützten Projekt Jugend debattiert, welches jedes Jahr von den dazu ausgebildeten Projektlehrern für die Klassen 8-11 als Wettbewerb angeboten wird.
Zuallererst durchlaufen die Schüler der einzelnen Klassen eine vorbereitende Trainingseinheit, die sie mit dem „Handwerkszeug“ des richtigen Debattierens einer aktuellen politischen Streitfrage vertraut macht. Hier lernen sie den Ablauf und die zu beachtenden Regeln einer gelungenen Debatte.
Jede Debatte gliedert sich in drei Teile: In der Eröffnungsrunde hat jeder der vier Teilnehmer – je zwei Pro- und Contra-Redner – die Streitfrage aus seiner Sicht innerhalb von zwei Minuten zu beantworten, im Anschluss erfolgt die zwölfminütige freie Aussprache, in der die einzelnen Teilnehmer ihren Standpunkt argumentativ und in freiem Wechsel darlegen. In der darauf folgenden Schlussrunde muss jeder Debattant innerhalb von einer Minute die Streitfrage im Lichte der geführten Debatte ein zweites Mal beantworten.
Die einzelnen, im Klassenverband durchgeführten Übungen folgen den Prinzipien der klassischen Rhetorik, d.h. der Kunst und Fähigkeit, gut zu reden – passend zu Anlass und Thema, passend zum Hörer und zu sich selbst als Redner. Denn nur was passt, kann überzeugen, und Überzeugung ist notwendig, wenn man gemeinsam handeln will. So weist Rhetorik zugleich auf Politik, das Training für Jugend debattiert zielt daher sowohl auf rhetorische Ausbildung als auch auf politische Bildung.

Nach dem Absolvieren dieses Trainings beginnt der eigentliche Wettbewerb, welcher immer gleich abläuft: jeweils vier Teilnehmer debattieren eine aktuelle politische Streitfrage vor Juroren. Seinen Anfang nimmt dieser Wettbewerb innerhalb der einzelnen Klassen, wobei sich jeweils die beiden Besten der Sekundarstufe I und II jeder am Projekt teilnehmenden Schule für den Wettbewerb der Schulverbünde qualifizieren, welcher im Februar / März stattfindet. Dabei gehört das Gymnasium Donauwörth zusammen mit dem Gymnasium in Lauingen und Oettingen sowie der FOS/BOS Donauwörth dem Schulverbund Donau-Ries an. Auf der Schulverbundsebene werden wiederum jeweils zwei Sieger der Sekundarstufe I und II ermittelt, welche an einem dreitägigen Profi-Training von Jugend debattiert teilnehmen dürfen und denen die Chance winkt, bis in den Landes- und Bundesentscheid des Wettbewerbs vorzustoßen. Die Landeswettbewerbe werden im März / April abgehalten: Aus jedem Bundesland gibt es letztlich vier Gewinner – die beiden Besten jeder Altersgruppe – eines dreitägigen Seminars mit professionellen Trainern, das zugleich auf den Bundesentscheid im Juni vorbereitet. Die besten Zwölf des Bundeswettbewerbs, d.h. Platz 1-6 aus jeder Altersgruppe, gewinnen eine gemeinsame Akademie-Woche mit rhetorischer Einzelberatung, Gesprächen mit Prominenten u.a.m. an einem interessanten Ort.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Wettbewerb einlädt zum Debattieren. Debattieren heißt: sich zu einer strittigen Frage eine Meinung bilden, Gründe nennen, Kritik vortragen – gegen- und miteinander. Dies sind wichtige Schlüsselqualifikationen in unserer modernen Kommunikationsgesellschaft und unabdingbar für politische Mitsprache und eine lebendige Demokratie. Deshalb ist unser Gymnasium stolz auf die Teilnahme an diesem landes- und schulartenübergreifenden Projekt.

Melanie Dobler und Dr. Christian Schwab

 

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
14 Dez 2017
14:00 - 16:00
Lehrerkonferenz
14 Dez 2017
16:00 - 19:30
Elternsprechtag
20 Dez 2017
19:00 -
Konzert
21 Dez 2017
Volleyball
22 Dez 2017
Flexistunden
22 Dez 2017
10:00 -
Gottesdienste
23 Dez 2017
Ferien
24 Dez 2017
Ferien

Zum Seitenanfang